Home

Landschaftsplanung

Objektplanung

Schule & Kindergarten
Abgrabung
Büro
Öffentlichkeit & Lehre
Links
Kontakt
Impressum
Abgrabung

„Die Natur schafft immer von dem,
was möglich ist, das Beste“ (Aristoteles)

Kiesgruben entstehen durch den Bedarf an Baustoffen und gehören seit Jahrhunderten zur alltäglichen Nutzung der Landschaft durch den Menschen. Mittlerweile gewährleisten viele Auflagen die Verhinderung irreversibler Schäden an der Landschaft. Trotzdem stellt aufgrund des hohen Flächenbedarfes und der massiven Eingriffe in zumeist ländlich geprägte Kulturlandschaften die Planung solcher Anlagen eine große Herausforderung dar. Schließlich können ehemalige Abgrabungsflächen als Sekundärbiotiope und prägende Landschaftselemente Funktionen für den Naturhaushalt übernehmen, die in einer intensiv genutzten Landschaft selten geworden sind. Wir begleiten seit Jahren Abgrabungsvorhaben von der kleinen Änderungen bis hin zur kompletten Projektsteuerung. Außerdem wirken wir bei Standorterkundungen mit, prüfen die Genehmigungsfähigkeit und binden die erforderlichen Sondergutachten ein.

Petershagen-Wulfhagen

Dieses Detail eines Rekultivierungsplanes macht deutlich, wie aus einer wüsten Abbaufläche mit der richtigen Planung eine vielfältige Landschaft mit werden kann. Besonders die Flachwasserzonen mit ihren Inseln bieten wertvolle Aufenthaltsorte für seltene Watt und Wasservögel.

Windheim-Döhren

Dieses Bild zeigt aus Abschlämmsanden hergestellte künstliche Insel am Beginn einer Rekultivierung. In diesem Entwicklungsstadium bietet sie bereits Kiebitz, Brandgans, Flussregenpfeifer und Sturmmöwe eine neue Heimstatt.

Referenzen 

Bädergemeinschaft Ostwestfalen
1991-2000
Erweiterung einer Badetorfabgrabung in Nettelstedt

Firma Eggersmann, Rinteln
1988-1989
Renaturierung einer Kiesgrube in Hävern

Firma Groh, Bad Oeynhausen
1994
Erweiterung und Teilverfüllung einer Sandgrube in Porta Westfalica

Firma Lindemann, Lemförde
1994-1995
Erweiterung einer Trockenabgrabung in Oppenwehe

Firma Lüssen, Bremen
1992
Erweiterung einer Kiesgrube in Windheim

Firma RWS, Porta Westfalica
1993-1994
Reaktivierung und Teilverfüllung einer Sandgrube in Porta Westfalica

Firma Schlüter, Rahden
Firma Vorbröcker, Rahden
Firma BSR, Bünde
1995-2003
Entwicklung kleinerer Trockenabgrabungen im Kreis Minden-Lübbecke

Firma Wesling, Rehburg-Loccum
1994-1996
Erweiterung einer Kiesgrube in Windheim
2004-2005
Erweiterung einer Kiesgrube in Windheim
2005
Umplanung einer Trockenabgrabung in Rehburg
2005-2006 Standortsuche für eine Trockenabgrabung im Landkreis Nienburg

Firma Wilhelm, Minden
2003-2004
Abwägungsverfahren für ein Neuvorhaben in Thedinghausen

Gemeinde Darlaten
1996
Erweiterung einer Trockenabgrabung in Uchte

G.Schmidt
2003-2004
Neuabgrabung in Uchte-Hoysighausen

Kieswerk Baltus
2003
Renaturierungen in Minden und Porta Westfalica

Kieswerk Lindhöpen, Bierde
2004-2005
Planänderungen einer Abgrabung in Bierde

Kieswerk Windheim-Döhren
1993-1995
Neuabgrabung in Windheim
1999
Erweiterung einer Kiesgrube in Windheim
2003
Erweiterung einer Kiesgrube in Windheim 

 
Top